Sie sind hier: Startseite / Aktuell
Deutsch
English
Donnerstag, 23-03-2017

Laconium

Das Laconium ist eine spezielle Saunavariante und wird inzwischen oft auch als römisches Schwitzbad bezeichnet. Benannt wurde dieses Schwitzbad nach den Lakoniern, einem Volk aus dem südlichen Teil von Griechenland. Schon zur Zeit der Römer fand ein Laconium in jeder Therme Verwendung.

Im Vergleich zur finnischen Sauna ist diese Saunavariante um einiges schonender für den menschlichen Körper. Im Laconium kommt es zu einer langsam steigenden Raumtemperatur bis 60 Grad Celsius. Die Erwärmung findet durch den gefliesten Fußboden statt. Meist befindet sich in der Mitte des Laconium ein kleines Wasserbecken bzw. Brunnen

Durch das spezielle Schwitzbad kann der menschliche Körper auf eine schonende Art und Weise entgiftet und entschlackt werden. Das Herz und der Kreislauf des Saunierenden werden angeregt. Durch die relativ niedrige Temperatur im Vergleich zu einer finnischen Sauna wird der eigene Körper langsam und vorsichtig erwärmt. Durch die Wärme entsteht neben einer besseren Durchblutung auch ein intensives Schwitzen und somit eine Entgiftung. Ein Laconium sollte am besten regelmäßig benutzt werden. Ideal wäre ein Aufenthalt zwei oder drei Mal in der Woche, dadurch kann der Blutdruck dauerhaft reguliert und Stress kann aktiv abgebaut werden.

Besonders geeignet ist ein Laconium für Menschen, die wegen der hohen Temperatur und aus gesundheitlichen Gründen nicht in eine finnische Sauna gehen können. Selbst von Menschen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden kann unter Umständen und nach einer ärztlichen Untersuchung das Laconium genutzt werden.

Der Aufenthalt in einem Laconium erlaubt durch die gemäßigte Temperatur eine längere Verweildauer. Je nachdem, welche individuelle Temperatur und Situation vorliegt, kann die Verweildauer zwischen 15 und 30 Minuten variieren. Besitzt das Laconium nur eine Raumtemperatur von 55 Grad, so ist ein längerer Aufenthalt als 30 Minuten nicht nur möglich, sondern durchaus auch gesundheitsfördernd. Bei einer höheren Temperatur sollte der Aufenthalt aber auf jeden Fall auf 15 Minuten beschränkt werden.

Wie bei allen Saunaarten sollte auch nach dem Laconium der Körper mit einem kalten Tauchbad oder einer kalten Dusche abgekühlt werden. Danach wird eine Ruhepause von ca. 20 Minuten empfohlen.

Donnerstag, 2012-04-19 10:40 Alter: 5 Years

Letzte Meldungen

Saunieren im Frühling

Für viele Menschen steigert das Saunieren das eigene Wohlbefinden. Gerade im Frühling wird dabei der Kreislauf nach dem...

Whirlpool

Immer öfters hält der Whirlpool gerade in öffentlichen Saunaanlagen Einzug. Für zwischen den Saunagängen ins kühle Nass...

Brötchen backen während dem Saunieren

Saunieren und Brötchen backen – was sich zuerst wie eine sehr merkwürdige Verbindung anhört ist in einigen...

Salzpeeling in der Sauna

Die heilende Wirkung von Salzen wird bereits seit vielen Jahrzehnten von den Menschen genutzt. Salz, insbesondere das...

Notwendiges Zubehör für die Sauna zuhause

Immer mehr Menschen erfüllen sich einen lang gehegten Wunsch: eine Sauna in den eigenen vier Wänden. Dabei muss diese...

feedback

Feedback

Unser Internetangebot soll für Sie informativ, ansprechend und übersichtlich sein. Durch Ihre Rückmeldung helfen Sie uns dabei.

Ihr Name:

Ihre E-Mail:

Ihre Nachricht/Meinung:


Spamschutz: "Wie heisst Angela Merkel mit Vornamen?"
Loesung:
close