Sie sind hier: Startseite / Aktuell
Deutsch
English
Sonntag, 14-05-2017

Saunieren im Frühling

Für viele Menschen steigert das Saunieren das eigene Wohlbefinden. Gerade im Frühling wird dabei der Kreislauf nach dem Winter in Schwung gebracht. Außerdem stärkt der Wechsel zwischen Wärme und Kälte das Immunsystem, was gerade bei den wechselhaften Temperaturen von Vorteil ist.

Wer regelmäßig die Sauna besucht, kommt mit dem wechselhaften Wetter im Frühling viel besser zurecht, da der Körper durch den Temperaturwechsel widerstandsfähiger und der Kreislauf angeregt wird. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit an einer Erkältung zu erkranken wesentlich geringer.

Wirkung auf den Körper

Die trockene Hitze in der Sauna ist für den Körper mit einem Fieberschub zu vergleichen, denn die Körpertemperatur steigt in dieser Zeit etwas an. Der thermische Schub sorgt dafür, dass der der Körper mehr Killerzellen produziert. Kommt es nun zu einer Infektion, können fremde Viren und Bakterien schneller abgetötet werden.

Zusätzlich wird der Stoffwechsel angeregt, was eine positive Wirkung auf den Blutkreislauf und den Blutdruck hat. Gerade nach den langen Wintermonaten mit vielen Fest- und Feiertagen ist es für den Körper wichtig, entschlackt und entgiftet zu werden. Saunabesuche sind eine hilfreiche Unterstützung dazu.

Gesundheitliche Einschränkungen

Es gibt jedoch Fälle, wo ein Saunabesuch nicht empfehlenswert ist. Bei einer Grippe oder Erkältung sollten die Menschen lieber zu Hause bleiben. In einer Sauna können sich die Krankheitserreger besonders lange halten und die Gefahr, dass andere Leute angesteckt werden, ist relativ hoch. Außerdem schadet das Saunieren im Frühling bei diesen Erkrankungen der eigenen Gesundheit. Der Körper ist in einer Sauna einer erhöhten Belastung ausgesetzt und eine Gesundung würde sich dadurch verzögern. Hustentee, fiebersenkende Mittel und viel Ruhe ist eine bessere Alternative, um die Erkältung gut zu überstehen.

Es gibt auch einige Krankheiten, wo auf jeden Saunabesuch verzichtet werden sollte. Zu nennen sind, Bluthochdruck, Asthma und Multipler Sklerose. Leute, welche mit den Nieren Beschwerden haben oder kürzlich einen Herzinfarkt überstanden haben, sollten auf den Gang in eine Sauna ebenfalls verzichten.

Wer sich nicht ganz sicher ist, ob man mit der eigenen Erkrankung in eine Sauna gehen sollte, befragt zuvor am besten seinen Hausarzt.

Mit einer kleinen Untersuchung wird festgestellt, inwieweit es gesundheitliche Bedenken gibt. In einigen Fällen ist es empfehlenswert, nicht zu lange in der Hitze zu sitzen und die Erholungsphasen größer zu halten.

Ansonsten sind regelmässige Saunabesuche gerade im Frühling eine hilfreiche Unterstützung um den Körper wieder auf Vordermann zu bringen.

Donnerstag, 2014-04-03 10:40 Alter: 3 Years

Letzte Meldungen

Whirlpool

Immer öfters hält der Whirlpool gerade in öffentlichen Saunaanlagen Einzug. Für zwischen den Saunagängen ins kühle Nass...

Brötchen backen während dem Saunieren

Saunieren und Brötchen backen – was sich zuerst wie eine sehr merkwürdige Verbindung anhört ist in einigen...

Salzpeeling in der Sauna

Die heilende Wirkung von Salzen wird bereits seit vielen Jahrzehnten von den Menschen genutzt. Salz, insbesondere das...

Notwendiges Zubehör für die Sauna zuhause

Immer mehr Menschen erfüllen sich einen lang gehegten Wunsch: eine Sauna in den eigenen vier Wänden. Dabei muss diese...

Sauna in den eigenen vier Wänden

Immer mehr Menschen gönnen sich den Luxus von einer Sauna in den eigenen vier Wänden. Wenn die baulichen...

feedback

Feedback

Unser Internetangebot soll für Sie informativ, ansprechend und übersichtlich sein. Durch Ihre Rückmeldung helfen Sie uns dabei.

Ihr Name:

Ihre E-Mail:

Ihre Nachricht/Meinung:


Spamschutz: "Wie heisst Angela Merkel mit Vornamen?"
Loesung:
close