Sie sind hier: Startseite / Aktuell
Deutsch
English
Freitag, 11-04-2014

Sauna während der Schwangerschaft

Saunen belebt bekanntlich Körper, Geist und stärkt die Abwehrkräfte. So ist es nicht verwunderlich, dass gerade Frauen während der Schwangerschaft den Wunsch nach dieser Entspannungsmethode hegen. Doch ist saunen in der Schwangerschaft genauso gesund wie für Frauen, welche sich nicht in anderen Umständen befinden?

Die nachfolgenden Ausführungen sollen Informationen und Tipps zu diesem Thema geben.

Saunieren in der Schwangerschaft wird im Allgemeinen als empfehlenswert bewertet. Die Anregung der Durchblutung, ausgelöst durch den Wechsel von Wärme und Kälte, ist nur ein Vorteil, der in diesem Zusammenhang aufgeführt wird und vorbeugend gegen Krampfadern oder Thrombose wirken kann. Ebenfalls hilft regelmäßiges saunieren auch, dass sich eventuelle Wassereinlagerungen leichter abbauen. Es gibt Hinweise darauf, dass Frauen, die regelmäßig die Sauna besuchen, eine leichtere Geburt haben.

Wichtig ist allerdings, dass die Schwangere bereits eine regelmäßige Saunagängerin ist und ihre Reaktionen auf das Wechselspiel der Temperaturen einschätzen kann. Unerfahrene Frauen, die unbedingt während der Schwangerschaft mit dem Saunen beginnen möchten, sollten in jedem Fall ihren Arzt vorher um Rat bitten und in den ersten 8 Wochen auf die Sauna verzichten. Im Allgemeinen sollten die Saunagänge reduziert und auf zu starke Abkühlung nach dem Saunagang verzichtet werden. Das Abduschen mit dem Wasserschlauch ist eine gute Alternative, wobei zunächst Arme und Beine und darauf folgend Rücken und Bauch abgeduscht werden sollten.

Ebenfalls sollten schwangere Frauen erheblich mehr Flüssigkeit zu sich nehmen, als es sowieso schon empfohlen wird. Ratsam ist es, Saunen mit Temperaturen zwischen 50 und 60 Grad Celsius auszuwählen und auf allzu hohe Temperaturen zu verzichten.

Steht die Entbindung kurz bevor, so sollte in Bezug auf das Saunieren eine Pause eingelegt werden, denn es besteht die Gefahr, dass es aufgrund der Temperaturen und Gerüche zu vorzeitigen Wehen kommen kann.

Abzuraten ist in jedem Fall dann, wenn es während der Schwangerschaft bereits zu Komplikationen gekommen ist und Infektionen wie zum Beispiel eine Pilzinfektion vorliegen. Bei jeglicher Unsicherheit muss in jedem Fall immer ein Arzt um Rat gefragt werden.

Angst um das Baby braucht die Schwangere nicht zu haben. Zwar herrschen in der Sauna hohe Temperaturen, allerdings sind die Innentemperaturen des Körpers ausschlaggebend. In diesem Zusammenhang sind erst Temperaturen ab 40 Grad Celsius als kritisch anzusehen und diese werden nach Aussagen von Fachärzten in der Sauna nicht erreicht, so dass eine Gefährdung für das Baby ausgeschlossen werden kann.

Abschließend lässt sich also feststellen, dass saunen in Maßen eine wertvolle Entspannungsmöglichkeit in der Schwangerschaft sein kann.

Freitag, 2011-06-10 14:02 Alter: 3 Years

Letzte Meldungen

Saunieren im Frühling

Für viele Menschen steigert das Saunieren das eigene Wohlbefinden. Gerade im Frühling wird dabei der Kreislauf nach dem...

Whirlpool

Immer öfters hält der Whirlpool gerade in öffentlichen Saunaanlagen Einzug. Für zwischen den Saunagängen ins kühle Nass...

Brötchen backen während dem Saunieren

Saunieren und Brötchen backen – was sich zuerst wie eine sehr merkwürdige Verbindung anhört ist in einigen...

Salzpeeling in der Sauna

Die heilende Wirkung von Salzen wird bereits seit vielen Jahrzehnten von den Menschen genutzt. Salz, insbesondere das...

Notwendiges Zubehör für die Sauna zuhause

Immer mehr Menschen erfüllen sich einen lang gehegten Wunsch: eine Sauna in den eigenen vier Wänden. Dabei muss diese...

feedback

Feedback

Unser Internetangebot soll für Sie informativ, ansprechend und übersichtlich sein. Durch Ihre Rückmeldung helfen Sie uns dabei.

Ihr Name:

Ihre E-Mail:

Ihre Nachricht/Meinung:


Spamschutz: "Wie heisst Angela Merkel mit Vornamen?"
Loesung:
close